Zu Besuch in den Vierlanden (13:42 min)

Zu Besuch im Haus Anna Elbe bei Tatiana und Stefan Timmann. Die beiden erzählen, wie sie zu dem „Haus Anna Elbe“ gekommen sind und warum sie die Vierlande lieben.

Das ehem. Voß‘sche Haus, ein Hufnerhaus mit Reetdach, wurde 1715 errichtet. Das Halbkreuzhaus mit zum Deich abknickendem Ziergiebel und Deichbrücke ist in dieser Bauart das einzig verbliebene in den Vier- und Marschlanden. Das Fachwerk ist fast komplett erhalten und auch der Innenraum ist nicht durch größere Umbaumaßnahmen in seiner Form verändert. Ca. 10 Jahre unbewohnt, wurde es von 2016–18 umfangreich saniert (u. a. Reetdach, Fachwerk und Mauerwerk). Große Teile des Denkmals werden inzwischen mit Kulturevents und Ferienwohnungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Film: Ingo Blumenberg.

Weitere Veranstaltungen vor Ort: siehe Programmheft S. 15.
Veranstalter: Haus Anna Elbe